Kostenloser Versand ab 240 €
Versand innerhalb von 24h
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Bequemer Kauf auf Rechnung
Hotline 0651-99141377

Mission Schwimmteich


Damit das Schwimmen im eigenen Gewässer nicht zu einer unschaffbaren Mission wird.

 1. Schwimmbereich und Regenerationszone

Die richtige Teichgröße ergibt sich aus mehreren Teichzonen. Die größte Zone ist die Schwimmzone. Diese beinhaltet eine Regenerationszone für die Pflanzen und Tiere (fals vorhanden). Diese wiederum unterteilt sich nochmal in die gängigen Teichzonen: Uferzone, Sumpfzone, Flachwasserzone und Tiefwasserzone. Insgesamt sollte die Regenerationszone in etwa die Hälfe der Gesamtfläche des Teiches einnehmen oder zumindest genauso groß wie die eigentliche Schwimmzone sein. Deswegen sollte ein Schwimmteich bei richtiger Nutzung mindestens eine Größe von 35 m² bis 40 m² haben, damit die optimale Mindestgröße der Regenerationszone von 20 m² gewährleistet werden kann. Zudem könnte bei bestimmten Größen oder Beschaffenheiten eine Baugenemigung von nöten sein. Um Problemen dieser Kategorie aus dem Weg zu gehen, sprechen Sie bei der Planung am besten mit dem zuständigen Bauamt.

2. Pflanzen und Tiere

In einem Schwimmteich kann man eigentlich alle Wasserpflanzen verwenden die man sonst auch in einem normalen Teich mit Fischbestand findet. Man sollte also nur darauf achten, dass ein gutes Gleichgewicht zwischen der Nährstoffaufnahme und dem Nährstoffverbrauch herrscht. Zudem sollten die ausgewählten Pflanzen nicht stark giftig für Mensch und Tier sein. Berücksichtigen Sie auch die verschiedenen Gegebenheiten der verschiedenen Teichzonen bei der Pflanzenauswahl. Die Schwimmzone sollte möglichst frei von Pflanzen bleiben.

Durch das Einrichten einer Regenerationszone werden übermäßiger Stress bei den Pflanzen und bei den Tieren (fals vorhanden) vermieden.

3. Standort

Wie bei einem "normalen" Teich ist der Standort auch bei einem Schwimmteich ein sehr wichtiger Punkt in der Planung und in der späteren Instandhaltung des Teiches. Der Standort ist ausschlaggebend dafür, ob die Teichplanzen, Fische und Mikroorganismen dauerhaft in dem eigenst angebauten Biotop überleben können. Die optimale Bedingung dafür ist ein schattiger Standort, der aber nicht unter einem großen Laubbaum gelegen ist. Der schattige Standort ist wichtig, da in diesem die Bepflanzung und die Tiere vor starker Sonneneinstrahlung geschützt sind. Zu viel Sonne schaden den meisten Tieren und Pflanzen in einem Schwimmteich. Zudem wird durch eine niedrigere Sonneneinstrahlung das Wachstum von Algen eingedämmt.

Tipp: Hauswände, Gartenhütten aus sonnenundurchlässigem Material (z.B. Holz) oder immergrüne Hecken eignen sich ideal um dem Teich einen Sonnenschutz zu bieten und ihn dabei nicht weiter zu gefärden.

Der andere Faktor sind große Laubbäume. Wenn diese über das Jahr hinweg ihre Blätter verlieren und diese dann in das Wasser des Teiches gelangen und damit einen  Anstieg von Nährstoffen im Stoffkreislauf des Schwimmteiches verursachen, fördert das das Wachstum von Algen.

Ein weiterer wichtiger Punkt in Hinsicht auf die Langlebigkeit des Teiches sind die Wurzel des Laubbaumes. Wenn diese in die Nähe des Teiches gelangen, können diese die Teichfolie durchlöchern und drastische Schäden verursachen, die zu einer kompletten zwangs Restaurierung des Teiches führen können.

Wenn Sie jedoch nicht die Möglichkeit haben Ihren Schwimmteich fernab von einem großen Baum anzulegen, so können Sie entweder eine stabile Trennung zwischen dem Teich und dem Baum anlegen (z.B. eine Mauer) oder Sie müssen den Baum samt Wurzeln entfernen. Bei kleinen heranwachsenden Bäumen oder Sträuchern sollte zunächst eine Verstärkung  der Vliesschicht ausreichen. Bei stätigem Heranwachsen des Baumes sollte jedoch mit der Zeit eine stabiliere Lösung gefunden werden.


4. Grube ausheben

Zunächst sollte die genaue Teichform und Größe abgesteckt werden, um später leichter den Überblick behalten zu können. Nachdem die genaue Teichform festgelegt wurde beginnt man mit dem Ausheben der Teichgrube. Hierzu empfiehlt sich ein Mini-Bagger. Das Ausheben der Grube mit Schaufel, Spaten und Spitzhacke ist zwar auch möglich, aber nicht empfehlenswert, da die verschiedenen Teichzonen schon in dem Vorgang des Aushebens geformt werden sollten und das mit Hilfe eines Baggers einfacher umzusetzen ist.

Wenn eine klare Trennung zwischen der Schwimmzone und der Regenerationszone gegeben sein soll, kann man diese mit Hilfe von Trennwänden aus Holz, Stein oder auch Beton einrichten. Diese sollten dann nacher unterhalb der Wasseroberfläche liegen, damit die Wasserzirkulation nicht unterbrochen wird. Zudem müssen die Trennelemente ausreichen feuchtigkeitsbeständig sein um ein möglichst langen Nutzen aus Ihnen ziehen zu können.

Passende Folien für Ihren Schwimmteich


Teichfolie PVC 1,5 mm schwarz SIKA
Hochwertige Premiumqualität PVC-Folie (Polyvinylchlorid) ist eine flexible und weiche Folie. Sie ist die weitverbreitetste Teich oder Schwimmteichfolie. Durch ihre Eigenschaften passt Sie sich Unebenheiten wie Flachwasserbereichen, Rundungen usw. gut an und kann einfach verlegt werden. Die PVC Folie kann mit Heißluft oder Quellschweißmittel verschweißt werden. Neben den allgemeinen, genannten Eigenschaften zeichnen sich unsere PVC Folien im Wesentlichen durch folgende Eigenschaften aus: Beständig bis 30 ° durchgehende Wassertemperatur Kälteflexibel Frei von Blei und Cadmium verschweißbar Optimierte Zugfestigkeit und Reißdehnung UV-stabilisiert (Haltbarkeit > 15 Jahre)

Varianten ab 9,00 €*
8,60 €*